Zustandsbestimmung von Kommunen bei der Energiewende

Energiewende-Zeiger

Der Ist-Zustand einer Kommune wird an den Aktivitäten in den 12 Handlungsfeldern gemessen. Dazu werden quantitative und qualitative Kennwerte in jedem Handlungsfeld mithilfe zahlreicher Fragen erhoben. So soll für jedes Handlungsfeld eine Einschätzung entstehen, wo die Kommune bei der Energiewende steht und wie weit sie über die Zeit gekommen ist. Hierdurch werden die kommunalen Energiewende-Aktivitäten und somit auch die Kommune selbst besser sicht- und vergleichbarer.

Das Instrument mit dem der Zustand der Energiewende visualisiert wird, ist der Energiewende-Zeiger.

Energiewende-Zeiger einer Musterkommune

Die Analyse des Ist-Zustandes bei der Energiewende schafft die Basis für Handlungsempfehlungen. Abhängig von den Stärken und Bedarfen einer Kommune können Maßnahmen ausgewählt und empfohlen werden, die der Kommune dabei helfen, ihre Ziele zu erreichen. Mithilfe der Zustandsanalyse können außerdem passende Kooperationsmöglichkeiten zwischen Kommunen erkannt werden. Diese finden vor allem im Rahmen des kommunalen Partner-Programms, dem Twinning, statt.